Public Climate School in Düsseldorf

Vom 22. bis zum 26. November organisieren die Students for Future Düsseldorf an der Heinrich-Heine-Universität eine Woche voller Klimabildung. In Lehr-, Diskussions- und Mitmachveranstaltungen wollen wir die Klimakrise und Lösungsansätze allen Menschen näherbringen.

Wir setzen uns während der PCS zudem dafür ein, dass die Uni in ihren Entscheidungen einerseits klimagerecht handelt und andererseits niedrigschwellige studentische Beteiligung in ihren Entscheidungsprozessen ermöglicht.

Das gesamte Programm ist hier und auf Instagram einsehbar.

Livestream-Programm

Infos zum Livestream-Programm, welches ihr die Woche über von zu Hause mitverfolgen könnt, gibt es auf der Public Climate School – Website.
Teile des Livestreams könnt ihr auch gemeinsam mit uns im Hörsaal bzw. Seminarraum schauen. Werft dafür einfach einen Blick auf unsere Veranstaltungen.

Programm in Düsseldorf

Unser Programm in Düsseldorf findet vorwiegend an der Heinrich-Heine-Universität und z.T. online statt.

Hier der Lageplan der Heinrich-Heine-Universität und Infos zur Anfahrt.

Damit unsere Veranstaltungen möglichst sicher stattfinden können, gelten folgende Hygieneregeln:

  • Zutritt zu Universitätsgebäuden nur mit 3G – Nachweis möglich
  • Medizinische Maskenpflicht bei allen Veranstaltung
  • auf 1,5m – Abstände zu Anderen achten
  • zusätzliche 2G-Kontrolle bei der Filmvorstellung von Dear Future Children
  • regelmäßiges Lüften in Seminarräumen (zieht euch daher am Besten warm genug an)

Wir bitten euch außerdem, euch vorher entweder selbst zu testen oder testen zu lassen und bei Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben.

___

Montag Dienstag⠀ ⠀ Mittwoch ⠀ ⠀ Donnerstag⠀ ⠀ Freitag


Montag – 22.11.

14:30 – 16 Uhr

Seminarraum 23.21.U1.46

Heinrich-Heine-Universität

Klimakrise aus Sicht der Physikalischen Chemie

Prof. Dr. Michael Schmitt
Seit den Arbeiten von Svante Arrhenius sind die Grundlagen der globalen Erwärmung, die wir heute als Klimakrise kennen lernen, bekannt. Obwohl die zu Grunde liegenden Gesetze Studierenden der Chemie und Physik bereits in frühen Semestern bekannt sind, ist die Dramatik der Entwicklung in der Politik noch nicht angekommen. Wir wollen hier nochmal gemeinsam einen Blick darauf werfen, welche (physikochemischen) Fakten bereits wie lange bekannt sind und warum trotzdem nicht gehandelt wird.


16:30 – 17:30 Uhr

Seminarraum 23.21.U1.46

Heinrich-Heine-Universität

Auswirkungen der Klimakrise auf Gesundheit und Gesundheitssysteme

Jaqueline Hildebrandt
(GeoHealth Centre am Institut für Hygiene und Public Health, Universitätsklinikum Bonn; Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), Universität Bonn)

Maria-Inti Metzendorf
(Institut für Allgemeinmedizin, Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)


18:15 – 19:45 Uhr

Seminarraum 23.21.U1.46

Heinrich-Heine-Universität

LIVESTREAM gemeinsam schauen: Klima Talk zum Thema „BNE und die Transformation des Bildungssystems“

[ Schau den Livestream von zu Hause oder gemeinsam mit uns im Seminarraum ]
Bildung für was genau?!
Im ersten Klima-Talk in dieser Reihe geht es um ein unscheinbares Thema, das aber wichtiger kaum sein könnte: Die Bildung, die wir Menschen brauchen, um die Probleme dieser Welt lösen und nachhaltig auf diesem Planeten leben zu können.
Gemeinsam mit unseren Gästen werden wir uns Stück für Stück von den Grundlagen bis zu den Lösungsansätzen vorarbeiten und dabei auch unangenehmen Fragen nicht aus dem Weg gehen. Freut euch auf einen abwechslungsreichen Start in das Abendprogramm, bei dem ihr mehrmals auch selbst aktiv werden könnt!

Weitere Infos zu diesem Beitrag

Weitere Infos zum Livestream:


Dienstag – 23.11

14:15 – 15:45 Uhr

Hörsaal 3H (23.21.HS.3H)

Heinrich-Heine-Universität

LIVESTREAM gemeinsam schauen: Lecture for Future: Klimafolgen und die Verursachenden mit Tim Gore über die Oxfam-Studie

[ Schau den Livestream von zu Hause oder gemeinsam mit uns im Seminarraum ]

Weitere Infos zum Livestream:


16:30 – 17:30 Uhr

Hörsaal 3H (23.21.HS.3H)

Heinrich-Heine-Universität

Lützerath – Was, wenn die 1,5 Grad – Grenze abgebaggert wird?

Vortrag mit anschließender Diskussion, organisiert von Aktivist*innen bei Students for Future Düsseldorf.

Der Input schildert die aktuelle Situation des Braunkohleabbaus in Deutschland, besonders in Bezug auf den Tagebau Garzweiler, für dessen Ausweitung weiterhin Dörfer zerstört werden sollen. Lützerath –  eines dieser Dörfer – ist zu einem Zentrum des Widerstandes gegen die klimaschädliche fossile Industrie geworden. Viele Kohlegegner*innen haben ihren Lebensmittelpunkt in dieses kleine Dorf verlegt, um dessen Abriss zu verhindern – gemeinsam mit dem Bauern Eckardt Heukamp, der seinen Hof und sein zu Hause nicht zurücklassen möchte.


18:00 – 19:00 Uhr

Online [Link folgt]

Wer sind wir? Fridays for Future Meets Citizen Science

Dr. Anna Soßdorf
(Wissenschaftliche Mitarbeiterin Düsseldorfer Institut für Internet und Demokratie)

Inhalt des Vortrags:
– Hintergrund,  Forschungsinteresse & Citizen Science 
Ansatz zum Forschungsprojekt
– Forschungsbefunde & zentrale Erkenntnisse
– Lessons Learned zu Citizen Science & Fazit


20:00 – 22:00 Uhr

Hörsaal 3H (23.21.HS.3H)

Heinrich-Heine-Universität

Filmscreening: Dear Future Children [ freier Eintritt / 2G ]

Gemeinsam mit dem CampusKino zeigen wir euch den OSCAR-qualifizierten Dokumentarfilm über jungen Aktivismus.

Dear Future Children porträtiert drei junge Aktivistinnen welche unabhängig voneinander auf drei verschiedenen Kontinenten für eine bessere Zukunft auf die Straße gehen.

Hilda kämpft in Uganda gegen die verheerenden Folgen der Klimakrise, Pepper setzt sich in Hongkong für Demokratie ein und Rayen demonstriert in Chile für soziale Gerechtigkeit.

Alle drei Frauen erzählen von ihren Beweggründen, ihren Ängsten, welche persönlichen Opfer sie bringen und warum sie trotz aller Widerstände weiterkämpfen.

Trailer (TW für Gewaltszenen)


Mittwoch – 24.11.

14:15 – 15:45 Uhr

Seminarraum 23.21.01.22

Heinrich-Heine-Universität

LIVESTREAM gemeinsam schauen: Lecture for Future: „Warum ist es so schwer, über die Klimakrise zu sprechen?“

[ Schau den Livestream von zu Hause oder gemeinsam mit uns im Seminarraum ]

Warum ist es so schwer über die Klimakrise zu sprechen? Wie erreiche ich Menschen außerhalb meiner Bubble? Wieso haben manche Menschen so starke Abwehrhaltungen gegenüber den Klimafakten?

Damit wir uns der Klimakommunikation nähern und die Wurzel der Kommunikationsprobleme verstehen, wird Delaram Habibi-Kohlen zuerst einen Einstieg zur Entstehung von Abwehrhaltungen gegenüber des Klimawandels und dessen kulturellen Kontext geben. Darauf baut Katharina van Bronswijk auf und gibt einen Überblick über das Thema „Wie rede ich mit Klimagegner:innen?“. Dort wird Sie zudem auf wertebasierte Kommunikation und dessen Rolle im Klimakontext eingehen.

Zum Abschluss zeigt Janna Hoppmann wie hier die Psychologie als Hebel verwendet werden kann, um solche Abwehrhaltungen zu lösen und gibt uns einen Ausblick über die zukünftige Rolle und die Probleme in der Klimakommunikation.

Weitere Infos zu diesem Beitrag

Weitere Infos zum Livestream:


16:30 – 18 Uhr

Online [Link folgt]

Geöffnetes Seminar: The empire’s other eyes: Female travelogues and the translation of culture

Dr. Eva Ulrike Pirker
Dieses Seminar ist im Rahmen der Public Climate School für alle Interessent*innen geöffnet und dementsprechend, vor allem in der zweiten Hälfte, thematisch angepasst.

Schwerpunkt des Seminars sind koloniale Reiseberichte von Frauen vorwiegend aus dem britisch-imperialen Kontext.In einer Diskussion in der zweiten Hälfte des Seminars werden die Zusammenhänge zwischen imperialen Expeditionen, der Gewinnung von Rohstoffen, dem mit der Industrialisierung einhergehenden wachsenden Welthandel und der Ausbeutung von Ressourcen und der Etablierung von Monokulturen in kolonialen Kontexten thematisiert – in Verbindung mit Fragen zur Ethik des Reisens und des Erkenntnisgewinns.


Donnerstag – 25.11.

14:30 – 16 Uhr

Seminarraum 23.21.01.22

Heinrich-Heine-Universität

Klimawandel und Verkehr: Was haben wir von einer nachhaltigen Mobilität?

Jun.-Prof. Dr. Tobias Escher
(Forschungsgruppe ‚Citizen Involvement in Mobility Transitions‘)

Wer den Klimawandel bekämpfen will, kommt am Thema Mobilität nicht vorbei.

Mobilität ist ein menschliches Grundbedürfnis und gerade in modernen Gesellschaften unverzichtbare Voraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Leben. Gleichzeitig sorgt insbesondere der motorisierte Individualverkehr für eine Vielzahl von Problemen für Mensch und Natur.

In der Veranstaltung möchte ich zunächst einen Überblick darüber vermitteln, wie wir in Deutschland momentan Menschen und Güter bewegen und welche negativen Konsequenzen damit verbunden sind. Schädliche Klimawirkungen sind dabei nur ein Teil des Problems, deshalb nimmt das Leitbild der nachhaltigen Mobilität nicht nur Ökologie, sondern auch Mensch und Wirtschaft mit in den Blick.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden wir daher darüber sprechen, wie eine nachhaltige Mobilität aussehen kann, was dafür zu tun ist und warum es so schwierig ist, sie zu erreichen.


16:30 – 18 Uhr

Seminarraum 23.21.01.22

Heinrich-Heine-Universität

Müssen wir wirklich zu Veganer*innen werden, um die Klimakrise zu stoppen?

Salomón Derreza
(ProVeg)

Interaktiver Workshop von ProVeg Düsseldorf.

In diesem Workshop wird über Mythen und Fakten zum Thema Veganismus und Klimakrise in Quiz-Form aufgeklärt.


Freitag – 26.11.

13:30 – 14:30 Uhr

Hörsaal 3E
23.21.HS.3E

Heinrich-Heine-Universität

HOCHSCHULE MITBESTIMMEN
Was ist der Hochschulentwicklungsplan?

Students for Future Düsseldorf
Wir informieren euch darüber, was der Hochschulentwicklungsplan (HEP) ist.

Wieso euch das interessieren sollte? Der HEP bestimmt maßgeblich die Entwicklungsentscheidungen der Uni für die nächsten 5 Jahre.
Ob Lehre, Forschung oder Nachhaltigkeit – das alles darf nicht ohne niedrigschwellige studentische Beteiligung entschieden werden!


14:30 – 16 Uhr

An der Heine – Statue vor der ULB

Heinrich-Heine-Universität

DEMO für eine klimagerechte Uni und nachhaltige Mitbestimmung!

Am 26.11. protestieren wir gemeinsam für eine klimagerechte Uni und nachhaltige Beteiligung am Campus!

Mit der Public Climate School bringen wir mehr Bewusstsein über die Klimakrise und ihre zahlreichen Zusammenhänge an den Campus. Doch das reicht bei Weitem nicht.

Denn die Klimakrise ist längst da – Es wird Zeit, dass Hochschulen sich ihrer Verantwortung bewusst werden. Ob in Betrieb, Lehre oder Forschung: Nachhaltigkeit & Klimaschutz müssen in allen Bereichen konsequent umgesetzt werden.

Das geht nur, wenn alle Studierenden mitgedacht werden. Es braucht Transparenz über die Entscheidungen der Uni und realistische, niedrigschwellige Beteiligungsmöglichkeiten.


16:30 – 18 Uhr

Hörsaal 3E
23.21.HS.3E

Heinrich-Heine-Universität

ONBOARDING – Mach mit bei SFF Düsseldorf!

Wir geben allen Interessent*innen einen umfangreichen Einblick in die Arbeit von Students for Future Düsseldorf und verschiedene Mitmachmöglichkeiten – vom Eintragen in einen Email-Verteiler bis hin zum Organisieren des nächsten Klimastreiks. Egal, wie intensiv zu dich beteiligen kannst und magst: Komm vorbei, um dich zu informieren!

___


___