Herausforderung „Klimamigration“ – Der Zusammenhang zwischen globaler Erwärmung und menschlicher Mobilität

Diese Veranstaltung wurde erstellt von

Students for Future - Ortsgruppe Hildesheim

Teilen auf:
  • PCS Livestream SoSe2020
  • Public Climate School
  • Public Climate School SoSe 2020
  • Diskussion
  • Vorlesung

Veranstaltungsdetails:

Wir, die SfF-Ortsgruppe Hildesheim, haben für das Sommersemester 2020 eine digitale Ringvorlesung mit dem Titel „Wie begegnen wir der Krise? – Klima & Gesellschaft“ an unserer Universität organisiert, die aber ausdrücklich nicht nur für Studierende, sondern für alle interessierten Menschen geöffnet ist. Diese findet aktuell noch bis zum 14.07.2020 jeden Dienstag von 18:00 bis 19:30 Uhr statt. Alle weiteren Infos sowie Aufzeichnungen der vergangenen Vorträge finden sich unter:

https://studentsforfuture-hildesheim.de/ringvorlesung/.

Wir freuen uns sehr, dass der Vortrag am 26.05.2020 im Rahmen der PCS live gestreamt werden kann. An diesem Tag wird Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in seiner Vorlesung mit dem Titel „Herausforderung ‚Klimamigration‘ – Der Zusammenhang zwischen globaler Erwärmung und menschlicher Mobilität“ auf globale Migrationstrends und zentrale Erkenntnisse der Migrationsforschung eingehen. Weiterhin werden wichtige Erkenntnisse der Forschung bezüglich der Zusammenhänge zwischen der Klimakrise und menschlicher Mobilität thematisiert. Abschließend sollen zukünftige politische und wissenschaftliche Herausforderungen hinsichtlich der sogenannten „Klimamigration“ erörtert werden.

Der Input des Referenten wird ca. 60 Minuten dauern. Die letzte halbe Stunde ist für eine offene Diskussion zum Thema vorgesehen, an der sich sehr gern alle Menschen beteiligen dürfen. Dazu können Fragen, Anmerkungen oder Kritik einfach in den YouTube-Livechat geschrieben werden.

Wir freuen uns, wenn gerade im Rahmen der PCS viele Menschen einschalten und sich vielleicht sogar an der Diskussion beteiligen möchten!

Eure SfF Hildesheim

Uni HildesheimReferent: Dr. Benjamin Schraven vom Deutschen Institut für EntwicklungspolitikHildesheimGermany