1,5 Meter Abstand – für gerechte 1,5 Grad!

Gesundheitskrise, Wirtschaftskrise, Klimakrise… Es reicht! Jetzt ist der Moment, um umzusteuern. Ihr habt kein Recht darauf, mit Steuergeldern unsere Zukunft zu verspielen. Mit vereinten Kräften setzen wir uns fĂĽr ein gutes Leben fĂĽr alle ein.

#BailoutThePlanet: Wir brauchen endlich einen grĂĽnen Neustart, der allen hilft – keine Geschenke fĂĽr zukunftsfeindliche Lobbys und Industrien! Der Weg aus der Krise darf nicht der Weg direkt in die nächste Katastrophe sein! Konjunkturpakete fĂĽr Ă–ffis, Rad und Bahn statt Auto- und Flugbranche. Erneuerbare Energien, Pflege und Gemeinwohl statt Subventionen fĂĽr fossile Verschmutzer. Nachhaltiger Wirtschaftswandel statt Scheinlösungen von gestern. Es ist an der Zeit – lasst uns einen sozial gerechten Klimaplan umsetzen, anstatt die Probleme zu zementieren.

#SoGehtSolidarisch: Wir dürfen niemanden im Stich lassen, weder Alte und Kranke noch Geflüchtete an den Außengrenzen und Obdachlose. Selbstständige und prekär Beschäftigte sind nicht weniger wert als große Konzerne. Rettet Bildung und Soziales nicht erst, wenn es zu spät ist. Unsere Zukunft ist nicht weniger wichtig als die Gegenwart. Verantwortung heißt, Lebensgrundlagen nicht nur vor Corona zu schützen: Menschen vor Profite!

#Unteilbar durch die Krise: Wir, die Bewegungen für Klimagerechtigkeit, rufen dazu auf, gemeinsam mit vielen anderen antirassistischen und solidarischen Initiativen am 14. Juni, uns die Straßen zu nehmen und Bänder der Solidarität zu knüpfen. Mit 1,5 Meter Abstand demonstrieren wir für sozial und ökologisch gerechte Konjunkturprogramme und eine klimagerechte Zukunft. Lokal, regional und global!

www.unteilbar.org/sogehtsolidarisch/

Dieser Aufruf wurde unterzeichnet von …

Alle Dörfer Bleiben, Am Boden Bleiben, Animal Climate Action (AniCA), AufBäumen, ausgeco2hlt, BUND Leipzig, BUNDjugend Bundesverband, BĂĽndnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie, BĂĽrgerBegehren Klimaschutz, deCOALonize Europe, Ende Gelände Halle, Ende Gelände Hamburg, Ende Gelände MĂĽnchen, Ende Gelände Passau, Ende Gelände Stuttgart, Extinction Rebellion Dresden, Extinction Rebellion Nordhausen, Extinction Rebellion Potsdam, Fossil Free Freiburg, Fridays for Future Erfurt, Gastivists Berlin, gegenstromberlin, gerechte1komma5 – der Klimaplan von unten, JunepA – Junges Netzwerk fĂĽr politische Aktionen, KGB, Klimacamp im Rheinland, Klimagerechtigkeit Kassel (KligK), NaturFreunde Sachsen-Anhalt e.V., Naturfreundejugend, Naturschutzjugend Hamburg, Sand im Getriebe, Students for Future Deutschland

Public Climate School 2020: Willkommen auf dem digitalen Campus!

29.05. Onlinestreik zur PCS 2.0

#FightEveryCrisis #LeaveNoOneBehind #ClimateJustice #Klimagerechtigkeit #PublicClimateSchool2020 #PCS20

Wir streiken, bis ihr handelt! Auch wenn wir aufgrund der aktuellen Situation nicht auf die Straße gehen können werden wir keine Ruhe geben. Am Freitag den 29.05. wird es um 20 Uhr eine online Demo geben.

25.05.–29.05. Digitale PCS

Die Studierenden der Fridays for Future Bewegung stellen für die Woche vom 25. bis 29.05 die zweite deutschlandweite Public Climate School (PCS) auf die Beine – eine offene Hochschule für alle. Dieses Mal können alle Interessierten vollkommen digital an den Bildungsveranstaltungen für eine ökologische und gerechte Zukunft teilnehmen.

#PublicClimateSchool2020 zum Programm

2019

Die deutsche Bundesregierung hat im September ein in jeder Hinsicht völlig unzureichendes „Klimapaket” vorgelegt. Wir, die Studierenden von Students for Future, haben daher vom 25. bis zum 29. November 2019 zur Bestreikung des regulären Lehrbetriebs der Hochschulen aufgerufen und eine Public Climate School organisiert.

Videos

Klimaratschlag II der Students for Future AG von Fridays for Future

Am 26./27.10.19 fand das dritte bundesweite Vernetzungstreffen in Leipzig, auf dem wir Strategien fĂĽr die Klimastreikwoche (25.-29.11.19) ausgearbeitet haben.

Klimaratschlag der Students for Future AG von Fridays for Future

Am 22./23.09.19 war das zweite Bundesvernetzungstreffen der Students For Future in Jena. Es haben ca. 130 Menschen teilgenommen und bundesweit ĂĽber die Pläne und Ziele dieses Semester diskutiert.

Kontakt

Nachricht schreiben

Schreiben Sie uns direkt über das Kontaktformular. Bitte beachten Sie, dass wir zeitweise sehr viele Anfragen bekommen. Sie können uns in der Beantwortung ihrer Anfrage helfen, in dem Sie so knapp wie möglich mit so vielen Informationen zum Sachverhalt wie möglich formulieren. Wichtige Fragen, die Sie unbedingt beantwortet haben möchten, sollten am Anfang ihrer Nachricht stehen.

Sie können uns auch direkt anschreiben an: studierende@fridaysforfuture.de