Students For Future Wuppertal (BUW)

Wir treffen uns momentan jeden zweiten Donnerstag ab 18:00 Uhr bei Zoom. Wenn ihr mitmachen möchtet, meldet euch bei uns. Wir freuen uns auf euch!

4. Public Climate School

Das nächste große Event ist die Public Climate School vom 17. bis zum 21. Mai! Ergänzend zum bundesweiten Programm wird es auch in Wuppertal einige Programmpunkte geben, Termine und Informationen finden sich demnächst hier.

  • Mo, 17.5. 17 Uhr: Vortrag „Zehn Jahre Energiewende – wo stehen wir wirklich?“
  • Di, 18.5. 18 Uhr: Podiumsdiskussion zur Energieversorgung der BUW
  • Mi, 19.5. 19:30 Uhr: Vorstellung und Diskussion der „FFF-Studie“ – Wie Deutschland bis 2035 CO2-neutral werden kann
  • Do, 20.5. 18 Uhr: offenes Plenum
  • Fr, 21.5. 9:15 Uhr: Vorlesung „Simulating Climate Change“
  • Fr, 21.5. 12 Uhr: Vorlesung „Transition Management“

Mitmachen

Wir setzen uns auf verschiedenen Wegen für Nachhaltigkeit an unserer Uni, der BUW, und in der Stadt ein.

Dazu veranstalten wir einzelne Vorträge, Veranstaltungen, Workshops oder sogar ganze Aktionswochen und arbeiten direkt mit den verschiedenen Abteilungen der Uni zusammen. Verschiedene Gruppen an der BUW – u.a. die Green Office Initiative –, in der Stadt – die unterschiedlichen for Future Gruppen und andere Umweltschutzgruppen – und das bundesweit organisierte „Students for Future“-Netzwerk stehen uns dabei als Kooperationspartner*innen zur Seite. Die Students for Future Gruppe an der kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel freut sich über Nachrichten per Mail oder auf Instagram.

Wir treffen uns normalerweise in der Uni, aufgrund von Corona jedoch momentan jeden zweiten Donnerstag ab 18:00 Uhr bei Zoom. Wenn ihr mitmachen möchtet, meldet euch bei uns. Wir freuen uns auf euch!

Ihr könnt bei uns auf vielfältige Art & Weise mitmachen:

  • Bei der Planung/Umsetzung von verschiedenen Aktionen. z.B.: im Rahmen unserer Aktionswoche während der Public Climate School jedes Semester, Kleidertauschparty, veganen Kochparty, Vorträgen, Demo, Plakate malen, FFF-Streik, bei unserer Kreideaktion jeden Freitag in der Innenstadt und beim Beitragen von Ideen / Ausarbeiten von Forderungen an die BUW.
  • Beim Kontakt mit Mitarbeiter*innen der BUW zum Umsetzen verschiedenster Ideen, z. B. durch: das Anschreiben einer Bibliotheksmitarbeiter*in, um anzuregen, dass meterlange Quittungen nicht mehr zwangsweise ausgedruckt werden oder das Ansprechen von den Verantwortlichen der IT-Räume, um Ecosia als Standardsuchmaschine einzurichten.
  • In unserem Social-Media-Team oder in der Pressearbeit.
  • Als unser Stellvertreter*in im Kontakt mit anderen „for-Future“-Gruppen oder aktuell den Wuppertaler Stadtwerken (WSW).
  • In der bundesweiten Vernetzung von Students for Future.
  • Das Halten von Vorträgen zum Thema Nachhaltigkeit z.B. auf Demos.
  • Wir freuen uns immer über neue Ideen!

Programm in Wuppertal

Aktuelle Veranstaltungen werden auf Instagram, Facebook oder den Infokanälen auf Telegram und WhatsApp veröffentlicht. Es gibt auch eine Students for Future Gruppe an der kirchlichen Hochschule in Wuppertal, die sich immer über Nachrichten per Mail oder auf Instagram freut. Schaut gerne auch mal beim Klimanetzwerk oder Fridays for Future Wuppertal vorbei!

Forderungen an die BUW

Einige unserer Forderungen sind:

  • Eine Umstellung auf Grünstrom bei der kommenden Stromausschreibung 2021.
  • Stromsparende Maßnahmen, um dem Anstieg des riesigen Strombedarfs der Uni entgegenzuwirken (momentan 23 GWh/Jahr).
  • Verbindliche Zwischenziele auf dem Weg zur Klimaneutralität bis spätestens 2028.
  • Die Ausrufung des Klimanotstandes.
  • Ein Nachhaltigkeitsbüro nach dem Green Office-Modell.
  • Nachhaltige, soziale & ethische Anlagekriterien für alle Geldanlagen der Universität.
  • Wir fordern, wie der Senat der Uni, „bei allen künftigen Entscheidungen die Verminderung von Treibhausgasemissionen zu berücksichtigen. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Mobilität, Ernährung, Bauen, Energie, Divestment, Einkauf und Forschung.“

Wir hoffen, ab dem kommenden Jahr (2021) zusammen mit der vom Kanzler einberufenen „AG Nachhaltigkeit“ Maßnahmen zu entwickeln, wie unsere Uni nachhaltig gemacht und unsere Forderungen umgesetzt werden können.

Kontakt